Gentechnik: Blinde Flecken und andere Probleme

Quelle: Brigitte Zarzer • telepolis • 02.10.2014

Bei der Entwicklung und Einschätzung von Gentechnik-Pflanzen wäre viel „naive Wissenschaft“ zu beobachten, konstatiert ein renommierter US-Zellbiologe

Titel

March against Monsanto | Quelle: WikipediaRosalee YagihariCC BY-SA 2.0

Vor etlichen Jahren warnten bereits einige Wissenschaftler vor Instabilitäten bei gentechnisch veränderten Pflanzen, die erst Generationen später auftreten könnten. Die Gefahr einer unbeabsichtigten Toxizität wäre deshalb nicht so einfach von der Hand zu weisen. Diese Meinung wurde oft als Außenseiterposition von gentech-kritischen NGOs gewertet. Die Diskussion verschwand zusehends wieder aus der Öffentlichkeit. Jetzt sprach ein US-Zellbiologe dieses Problem in dem auflagenstarken US-Wissenschaftsmagazin Scientific American erneut an. … ► weiterlesen

Dieser Beitrag wurde unter Biologie & Chemie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.