Jürgen Zulley – Psychologe und Schlafforscher

Quelle: Wikipedia – Jürgen Zulley

Jürgen Zulley (* 17. Oktober 1945 in Neheim-Hüsten) ist ein deutscher Psychologe und Schlafforscher. Er ist außerplanmäßiger Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg, war Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums am Universitäts- und Bezirksklinikum Regensburg und ist Buchautor. Er war langjähriger Mitarbeiter von Jürgen Aschoff am Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie und führte Isolationsexperimente im Rahmen chronobiologischer Studien (Innere Uhr) durch. Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie arbeitete er auf dem Gebiet der Schlafforschung und als Psychologischer Psychotherapeut. … weiterlesen

Leistungen
Seine Studien waren Grundlage für die Synthese von Chronobiologie und Schlafforschung. Er führte die ersten Schlafuntersuchungen in chronobiologischen Isolationsexperimenten durch. Die Zusammenhänge zwischen dem Schlaf und biologischen Rhythmen konnten wissenschaftlich untermauert werden. Weitere Tagschlafuntersuchungen belegten die biologische Grundlage zum Mittagsschlaf. 2001 gründete er die Schlafschule, ein Präventionsseminar für von Schlafstörungen Betroffene. Außerdem befasste er sich mit Lichttherapie.

Zulley vertritt die These, dass Schüler in der Pubertät bessere Leistungen erbringen würden, wenn der Unterricht erst um neun Uhr beginnen würde.

Quelle: „Zu wenig Schlaf macht krank, dumm und dick“. Jürgen Zulley übers späte Aufstehen (im Gespräch mit Stefan Locke). In: FAZ Nr. 73, 27. März 2009, S. 10; Wer länger im Bett bleibt, lernt besser. J. Zulley im Gespräch mit Susanne Faschingbauer. In: chrismon H. 8/2010, S. 7.

Dieser Beitrag wurde unter Schule & Gesellschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.